Trinktipps für heiße Sommertage

In den heißen Sommermonaten ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Auf mindestens zwei Liter sollte ein Erwachsener dabei kommen.

Als Getränk eignet sich am besten Wasser. Wem das zu langweilig ist, der kann sich Früchte- oder Kräutertees aufbrühen und – je nach Vorliebe – heiß oder abgekühlt als Eistee trinken. Allerdings sollte man auf Zucker im Tee verzichten. Oder aber Sie peppen Ihr Wasser mit Früchten wie Grapefruit, Limetten oder Beeren und Kräutern wie Minze oder Salbei auf. Wer es noch fruchtiger mag, kann sich Saftschorlen zubereiten. Hierbei ist es wichtig, auf Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz zurückzugreifen und den Saft im Verhältnis 1:2 oder 1:3 mit Wasser zu verdünnen.

Auch wenn die Schorle, der Tee oder das aufgepeppte Wasser noch so lecker sind, im stressigen Alltag fällt es dennoch häufig schwer, regelmäßig und ausreichend zu trinken. Daher haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie durch den Sommer kommen.

Unsere Trinktipps

 

Wasser am Morgen

Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen ein Glas Wasser. Das hilft nicht nur Ihrem Wasserhaushalt sondern bringt auch Ihre Verdauung in Schwung.

 

Essen & Trinken

Trinken sie vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser. Das stillt nicht nur den Durst, sondern verringert auch das Hungergefühl.

 

Glas als Erinnerung

Stellen Sie sich als Erinnerung ein Glas an den Schreibtisch, welches Sie über den Tag immer wieder auffüllen. Wenn Sie die Wasserflasche in der Küche lagern, haben Sie zusätzlich bei jedem Auffüllen eine kurze Bewegungspause. Zu Hause können Sie an Stellen, an denen Sie z.B. bei der Hausarbeit regelmäßig vorbeilaufen, ein Glas hinstellen. Jedes Mal, wenn Sie an dem Glas vorbeikommen, trinken Sie einen Schluck.

 

Erinnerungshilfen

Auch ein Post-It am Monitor, Drucker, Telefon oder Kühlschrank kann sie dabei unterstützen, ans regelmäßige Trinken zu denken.

 

Trinktagebuch

Um einen Überblick darüber zu bekommen, wie viel Sie wirklich trinken, können Sie eine Woche lang ein Trink-Tagebuch führen. Notieren Sie hier jedes Getränk, welches Sie zu sich nehmen. So schaffen Sie Bewusstsein für Ihr Trinkverhalten und werden sehen, wie schnell Sie Ihr Trinkziel erreichen.

 

Digitale Helfer

Es gibt zahlreiche Smartphone-Apps und Online-Tracker, in denen Sie Ihr Trinktagebuch digital führen können. Viele dieser Programme haben zusätzlich eine Erinnerungsfunktion und weisen Sie per Nachricht auf Ihr Handy darauf hin, wenn Sie zu lange nichts getrunken haben.

 

Cheers! Ihre Gesundheitsdenker